Mai 2011

Gesucht und gefunden...

Delfina74 (36) + Jery (38)

Gesucht und gefunden...

Wieder einmal nach ca. 2 Jahren hatte ich (Delfina74) ende April 2010 eine Annonce bei Swissflirt aufgegeben. Schon seit vielen Jahren war ich Single und sehnte mich, nach einer langjährigen Beziehung und mehreren Enttäuschungen und schlechten Erfahrungen in dieser Zeit, einfach so sehr nach einem lieben, zärtlichen Partner, der das Herz am rechten Fleck hat und zu mir passt. Vor allem aber jemanden, der es auch endlich einmal ernst meint und nicht mit den Gefühlen einer Frau spielt und der weiss was er will. Die Hoffnung, diese grosse Liebe wirklich noch zu finden, hatte ich beinahe aufgegeben. Doch es kam anders….:-)

Die erste Annonce war jedoch zunächst totaler Reinfall. Also entschloss ich mich ca. 3 Wochen später noch einmal eine Annonce aufzugeben. Die ersten paar Antworten die ich darauf erhielt, waren aber wieder Nichtsagend. Zwei Tage später jedoch sollte es anders kommen. Es war Samstagnachmittag der 15. Mai 2010 – ich kam gerade vom einkaufen nach hause – schaltete meinen PC ein und schaute auf Swissflirt mein Postfach durch. Da war eine Antwort drauf mit dem vielversprechenden Titel „Haben viele Gemeinsamkeiten“. Ich las sie mit grosser Begeisterung, sicher mehr als einmal durch, denn dieser Text sprach mich so sehr an, ebenfalls die beiden Fotos, die ER beilegte. Ich war echt hin- und weg!! Endlich, endlich ein anständiger Mann, der sehr gut auf meine Zeilen einging, von sich selber und seinen Interessen usw. erzählte und nicht nur seichtes Bla Bla schrieb, so à la Standartsätze, war mein erster Gedanke. Einer eben, der wirkliches Interesse zeigt und bestimmt weiss, was er will. Ich bekam in dem Moment ziemlich feuchte Hände und ich wusste nur noch eines: ich musste ihm zurückschreiben und nicht erst abends, sondern gleich sofort. Alles konnte warten, nur nicht eine Antwort an IHN!! Denn diesen Mann wollte und musste ich unbedingt näher kennenlernen.

Ich hoffte so sehr, dass auch er mir wieder zurückschreibt und so konnte ich es kaum abwarten. Ein wenig enttäuscht war ich, als ich an diesem Abend dann leider keine Antwort mehr auf meinem Swissflirt-Postfach von IHM fand. Am nächsten Morgen aber hatte mein Warten ein Ende, denn eine erneute Anwort von IHM war gekommen. Und was für eine…er erzählte darin wieder sehr sympathisch etwas mehr über sich und fragte mich sogar auch, ob wir nicht mal eine Zugfahrt ins Blaue unternehmen wollen. Auch sendete Jery mir nochmals ein Foto mit im Anhang:-) Für eine Zugfahrt willigte ich natürlich ein, schlug aber als erstes ein Treffen in einem Restaurant vor, in der Mitte unserer beiden Wohnorte (Lyss im Berner Seeland). Auch er willigte sofort ein und wir beschlossen, uns am Samstag, 22. Mai 2010 zum ersten mal persönlich zu treffen. Wir tauschten die privaten E-Mail-Adressen und Handy-Nr. aus und schrieben uns bis zu diesem Treffen jeden Tag lange Mails und ein paar SMS. Telefoniert haben wir aber leider nicht vorher miteinander. Vielleicht weil wir beide zu schüchtern waren…oder uns dies einfach irgendwie nicht in den Sinn kam. Wir wissen es nicht mehr. Trotzdem erfuhren wir beide schon recht viel vom andern, auch nur durch die E-Mails und SMS.

Dann kam endlich der besagte Samstag unseres ersten Treffens. Den ganzen Tag lang war ich sehr aufgeregt. Die Nervosität stieg noch einmal deutlich an, als ich um 19.12 Uhr im Schnellzug nach Lyss sass. Ich zitterte innerlich und hatte feuchte Hände. Dass es ihm ähnlich erging, wusste ich damals ja noch nicht.

Als ich in Lyss ankam und die Bahnhofstreppe zum Platz hinauflief, schaute ich mich suchend nach ihm um und da kam er auch schon. Es war ein komischer und zugleich sehr aufregender Moment für uns beide, als wir uns zum ersten mal persönlich gegenüberstanden (wir gefielen einander nämlich nicht gerade auf den ersten Blick, aber das sollte sich wenig später ändern). Die Begrüssung verlief herzlich aber zurückhaltend von beiden Seiten her (man hat ja so seine Erfahrungen gesammelt;-). Wir reichten einander also nur die Hand. An diese Begegnung denken wir beide heute noch häufig zurück. Wir liefen dann zu dem Restaurant in der Nähe des Bahnhofs, wo ich im E-Mail bereits vorschlug. Wir verstanden uns auf Anhieb super. Da es ziemlich frisch war draussen auf der Terasse und es im Restaurant drinnen ziemlich viele Leute hatte, machte Jery den Vorschlag, nach Studen bei Biel zu fahren, da er sein Auto hier hatte. Gesagt, getan. Im schönen Restaurant Florida verbrachten wir den Rest des Abends (länger als ich eigentlich dachte und wollte) in einem sehr gemütlichen Raum mit tropischen Pflanzen, wo wir viel Zeit hatten in aller Ruhe zu plaudern, denn wir sassen dort mehrheitlich alleine. Die Zeit verging wie im Fluge und die Sympathie wurde auch irgendwie immer stärker zwischen uns. Ich hatte das Gefühl, als wenn wir uns schon lange kennen würden. Ihm ging es ähnlich. Jery machte mir den Vorschlag, mich nach hause zu fahren. Zu ihm hatte ich sofort Vertrauen und sagte natürlich gerne ja.

Bei mir zuhause angekommen, plauderten wir noch kurz im Auto und dabei fragte ich Jery, ob ihm der Abend auch gut gefallen habe und wie er denke, wie es weitergehen könnte. Sogleich antwortete er, dass ihm der Abend natürlich auch sehr gut gefallen habe und wir ja jetzt einmal einen Ausflug zusammen machen könnten am Pfingstmontag (2 Tage später). Natürlich sagte ich ja. Dann haben wir uns verabschiedet und reichten uns erneut die Hand. Ganz klassisch halt. Ich fiel kurze Zeit später überglücklich ins Bett und konnte in dieser Nacht auch kaum schlafen. Mit übergrosser Spannung erwartete ich den Montag. Und nicht nur mir erging es so, wie ich später von ihm erfuhr. Dann war unser Wiedersehen erneut soweit. Um 10.00 Uhr holte mich Jery mit dem Auto bei mir zuhause ab und wir fuhren ins Berner Oberland bis fast zur Grimselpasshöhe, welche aber noch zu war. Ein kleiner Spaziergang dort über die Staumauer und wenig später ins Restaurant Luegibrüggli ob Interlaken. Wir verstanden uns immer noch super und es war einfach so schön mit ihm!! Ich fühlte mich in seiner Nähe sehr wohl und geborgen und bemerkte dies auch von seiner Seite her. Die nächst folgenden Treffen verdeutlichten immer mehr, dass wir beide stets die Nähe des anderen suchten, bis ich Jery irgendwann meine Gefühle für ihn sagte, die auch er mir gegenüber empfand. Und seit diesem, für uns unvergessenen Tag, sind wir ein Liebespaar. Am 24. Juni wird es ein Jahr. Wir haben uns wirklich gesucht und gefunden. Eine Garantie haben aber auch wir nicht, ob unsere schöne Liebe ein Leben lang halten wird, aber wir wünschen und hoffen uns das sehr!!

1303287936089

Wir beide möchten uns ganz herzlich bei Swissflirt bedanken, dass es euch und diese Seite gibt!! Denn ohne die hätten wir uns wohl nie im Leben kennen- und liebengelernt.

Mit ganz lieben Grüssen

Regula und Jery