Gegensätze

  • Ernsthaft
  • Abenteuer
  • Flirten
  • Freizeit
14. November

Lieben
Vielmehr als geliebt zu werden, wollen wir lieben
.........
Wir wünschen uns das spielende Kind zurück ...

Spielen
Wir spielen, um zu lernen, meldet die Biologie. Im Spiel bereitet sich das Kind auf den Ernst des Lebens vor, lernt wendig und einfallsreich mit den wechselvollen Bedingungen seiner Umwelt umzugehen. Wir Menschen setzen unser Spielen auch als Erwachsene fort. Im Spiel schaffen wir uns Freiräume jenseits der sogenannten Realitäten, jenseits des Notwendigen. Wir Menschen leben virtuell, sind mindestens dafür begabt. Wir spielen sogar den Ernst des Lebens, und manchmal spielen wir auf Leben und Tod.
Wenn sich dir aus lauter Ernst das Leben verschliesst, dann gelingt es dir möglicherweise im Wieder-entdecken des liebenden Spielens.
Vermisst du das auch?

rho, 54, aus Zürich, sucht eine Frau in Aargau, Glarus, St. Gallen, Schwyz, Zürich