Missbrauch

Im Folgenden haben wir die möglichen Formen von Missbrauch beschrieben. Wer sich an unsere Anweisungen hält, hat nichts zu befürchten und kann ruhigen Gewissens flirten. Bei Fragen zum Missbrauch hilft dir unser Kundendienst.

Partnervorschläge von Partnervermittlunginstituten

Leute, die "im Auftrag mehrerer Personen" arbeiten und dir von jemandem erzählen, der ihnen als geeigneter Partner erscheint, sind auf zwielichtige Geschäfte aus. Meist wird im ersten E-Mail noch nicht erwähnt, was die angebliche "Vermittlung" kosten soll, und erst später treten astronomische Summen ans Tageslicht. Dabei ist es kaum wahrscheinlich, dass die angepriesene Person auch wirklich existiert. Betrügerfirmen dieser Art wenden oft überzeugende Überredungskünste an und locken mit grossen Versprechungen.

Solchen "Instituten" darf nicht vertraut werden. Eine seriöse Partnervermittlungsagentur hätte es nicht nötig, über swissflirt illegal Werbung zu machen.

Vorgehen

Kontakt sofort abbrechen, keinesfalls Geld an die Institute überweisen oder Kreditkartennummer bekanntgeben! E-Mail und weitere Informationen mit "Missbrauch melden" sofort an uns weiterleiten. Die Funktion "Missbrauch melden" findest du sobald du eine Nachricht öffnest.

Aufforderung Geld an eine unbekannte Person zu senden

Es scheint Personen zu geben, welche in ihren Antworten auf Kontaktanzeigen von Ihren Geldproblemen schreiben. Im Text wird dann meist eine Postlagernd Adresse angegeben, an welche ein bestimmter Geldbetrag gesendet werden soll.

Vorgehen

Kontakt sofort abbrechen, keinesfalls Geld an die Person senden! So schön die Versprechungen auch sein mögen, diese werden garantiert nicht eingehalten. E-Mail und weitere Informationen mit "Missbrauch melden" sofort an uns weiterleiten. Die Funktion "Missbrauch melden" findest du sobald du eine Nachricht öffnest.

Werbung und Angebote von zwielichtigen Diensten

Falls Dir jemand in einer Antwort auf Deine Kontaktanzeige etwas verkaufen will oder Dir zwielichtige Dienste anbietet, sei auf der Hut. swissflirt arbeitet nicht mit diesen Firmen zusammen! Es handelt sich dabei also auch um Missbrauch, da wir ausdrücklich verbieten, Werbung über unser System zu verbreiten.

Vorgehen

Kontakt abbrechen, keinesfalls Geld an die Anbieter senden! E-Mail und weitere Informationen via der Funktion "Missbrauch melden" sofort an uns weiterleiten. Die Funktion "Missbrauch melden" findest du sobald du eine Nachricht öffnest.

Aufforderung Geld für Bahn- oder Flugtickets zu senden

Es gibt Personen, in den uns bekannten Fällen aus Osteuropa und Russland, welche Geld für ein Bahn- oder Flugticket verlangen, damit sie für ein Treffen in die Schweiz reisen können.

Vorgehen

Kontakt sofort abbrechen, keinesfalls Geld an die Person senden! Dieses Geld wird in den allermeisten Fällen für alles andere, als die versprochene Reise verwendet. Es gibt durchaus seriöse Selbstinserentinnen aus osteuropäischen Ländern, sollten jedoch Agenturen oder oben erwähnte AbzockerInnen am Werk sein, leite uns bitte das E-Mail und weitere Informationen mit "Missbrauch melden" sofort an uns weiter. Die Funktion "Missbrauch melden" findest du sobald du eine Nachricht öffnest.

Angabe einer kostenpflichtigen Telefonnummer

Es gibt Personen, welche in den Antwortmeldungen eine kostenpflichtige Telefonnummer angeben mit dem Hinweis, sie wollten sich auf diese Weise selbst vor Missbrauch schützen und man könne sich über diese Nummer mit ihnen in Kontakt setzen. Beispiel: 0901 xx xx xx (Fr. 4.21/min)

Vorgehen

Kontakt abbrechen, keinesfalls auf die Telefonnummer anrufen. Hinter dieser Telefonnummern verstecken sich meist unseriöse Hotlines. Bitte leite uns das E-Mail und weitere Informationen mit "Missbrauch melden" weiter. Die Funktion "Missbrauch melden" findest du sobald du eine Nachricht öffnest.